Gorbunov & Kienzler am 04.10. mit Frank Klötgen und Stefan Dörsing

Gorbunov & Kienzler
am Dienstag, 04.10.2016
Beginn um 20.00 Uhr (Einlass ca. 19.30 Uhr)
im Zwölfzehn (Paulinenstraße 45)
Eintritt 8€ / 6€ ermäßigt

Harry Kienzler und Nikita Gorbunov, die zwei laubpusterlauten Lebkuchen-Herzchen der Stuttgarter Bühnen heißen Euch willkommen bei der Oktoberausgabe.

Das wichtigste vorneweg:
Vom 02. bis zum 05. November finden die Deutschsprachigen  
Meisterschaften im Poetry Slam in Stuttgart statt!

Das größte Poetry  Slam Ereignis aller Zeiten. Hier. In Stuttgart. Und der Vorverkauf läuft schon!!
www.slam2016.de
https://www.facebook.com/SLAM-Die-Deutschsprachigen-Poetry-Slam-Meisterschaften-402980873241018

 

Und jetzt zur aktuellen Show.

Wie jeden Herbst drücken wir aufs Gas!
Zu Gast sind: 

 Frank Klötgen…

aus München ist ein lyrisches Genie. Er wird nicht müde, immer neue Projekte zu erdenken, die ihn Dinge bedichten lassen, seien es die sieben Todsünden, Berliner Bären oder Lemuren. Kein anderer konnte darauf kommen, bekannte Gebäude aus Büchern nachzubauen und mit diesem Kunstkonzept um die halbe Welt zu reisen. Und das ist nur das, was er abseits der Bühne macht. Ansonsten ist er der Herr der Reime und Performance-Poet par excellence. Bleibt nur noch zu erwähnen, dass er mal deutscher Meister im Freestyle-Skaten war und Sänger der Band Marilyns Army. Und dass er auf Weltabschiedstournee ist und auch bei uns Station macht. Wir fühlen uns geehrt.

Und…

Stefan Dörsing…

aus Wetzlar ist Poetry Slammer, Veranstalter, Moderator, Beatboxer, Workshopleiter und Trainer für Wing Chun Kung-Fu. Also legt euch bloß nicht mit ihm an, wuhahaha! Vor allem kombiniert er feine Reime mit feiner Beatbox und großartigem Flow. Sein Team „Allen Earnstyzz“ gehört zu den Legenden der Slam-Szene. Seine Texte kombinieren Worstpiel mit Anspruch. Wenn seine Worte verhallen, schwingt der Beat noch in einem nach. Und wer ihn auf der Bühne sieht, weiß wie wahre Präsenz aussieht.

Gorbunov & Kienzler am 06.09. mit Konstantin Kenntner und Christof Knüsel

Gorbunov & Kienzler
am Dienstag, 06.09.2016
Beginn um 20.00 Uhr (Einlass ca. 19.30 Uhr)
im Zwölfzehn (Paulinenstraße 45)
Eintritt 8€ / 6€ ermäßigt

Harry Kienzler und Nikita Gorbunov, die beiden durchgedopten Bühnenputschisten der Stuttgarter Show-Olympiaden begrüßen Euch in einer grandiosen neuen Spielzeit!

Das wichtigste vorneweg:
Vom 02. bis zum 05. November finden die Deutschsprachigen  
Meisterschaften im Poetry Slam in Stuttgart statt!

Das größte Poetry  Slam Ereignis aller Zeiten. Hier. In Stuttgart. Und der Vorverkauf läuft schon!!
www.slam2016.de
https://www.facebook.com/SLAM-Die-Deutschsprachigen-Poetry-Slam-Meisterschaften-402980873241018

 

Und jetzt zur aktuellen Show.

Zum Saison-Start haben wir zwei wunderbare Gäste

 Konstantin Kenntner aus Stuttgart

Der neue Stern überm Kessel überzeugt mit hervorragenden Gitarren- und Loop-Skillz und fies-schraubenden Ohrwürmern, die uns davon überzeugen, ganz besondere Mädchen zu sein. Zum schmunzeln und nicken.

Und…

Christof Knüsel aus München

Wir sind quasi mit Christof aufgewachsen: Wir waren alle Mitglied bei der “Lesebühne 7PS”. Damals. Im Landespavillion. Unser Summer of 69, auch wenns eher 2010 war. Dann hat’s uns alle in alle Richtungen verteilt: Harry  und Nikita ins Zwölfzehn, Christof nach Schwabing. Dort feilt er lässig an Texten und Stand-Up-Passagen, als würde er in Schwabing wohnen. Und jedes Mal, wenn er zu uns heim kommt, ist er ein wenig schöner.

Gorbunov & Kienzler am 07.06. mit Hank M Flemming und Tino Bomelino

Gorbunov & Kienzler
am Dienstag, 07.06.2016
Beginn um 20.00 Uhr (Einlass ca. 19.30 Uhr)
im Zwölfzehn (Paulinenstraße 45)
Eintritt 8€ / 6€ ermäßigt

Harry Kienzler und Nikita Gorbunov, die beiden Krempel-Sampler ihres Stuttgartheim-Hartreim-Projekts laden zu einer sonnigen Ausgabe Ihrer fabulösen Show!

Mit dabei sind diesmal:

Hank M. Flemming aus Tübingen

Stichwort “Tübingen”. Während sich das einfache Volk fragt: “Tübingen, warum bist Du so hügelig?”, wissen Connaisseure wie Gorbunov & Kienzler natürlich, dass die kleine Universitätsstadt am Neckar eine Kaderschmiede für herausragende Poetry Slam Künstler ist.

Und der heißeste Scheiß der Saison ist der aus dem Erzberge neig’schmeckte Hank M Flemming. Dieser freshe Dude aus dem Psychologie-Institut vergnügt sich neben der Arbeit an seiner Diss auf der Bühne. Und nun ist es uns ein Vergnügen Hank M Flemming ausführlich bei unserer Show zu genießen.

In seinen Stücken kombiniert Hank charmant Deutschrap-Techniken mit deutscher Balladen-Tradition und Weltbeobachtungen mit Lachern. In seinen Stücken geht es auf kluge Art ums große Ganze, auf berührende Art um Persönliches und Persönlichkeit. Dabei schreibt Hank so unmittelbar und so relevant, dass sich jeder in seinen Performances wiederfindet.
Und darum geht es doch.

 

Und…

Tino Bomelino aus Mannheim

Tino Bomelino gehört zur Top 10 der Humoristen in deutscher Sprache. Sein Humor ist tatsächlich so fortgeschritten, so perfekt ums Eck gedacht, dass Gorbunov & Kienzler eigentlich niemanden kennen, der nicht ein wenig neidisch ist, auf sein Genie.

Tino macht also Nummern, auf die man selbst gern gekommen wäre, voller Pointen, die man nicht kommen sieht. Dabei ist er ein begnadeter Musiker, ein hervorragender Sänger und Multiinstrumentalist. Warum chillt er noch nicht im Fernsehen? Naja macht er schon, aber wo andere gefällig werden und anfangen sich bei der Whackness anzubiedern, setzt Tino stattdessen einen drauf und “rasiert alles kaputt”, wie wir Connaisseure zu sagen pflegen. Enjoy.

Gorbunov & Kienzler am 03.05. mit Mona Harry und Matthias Gronemeyer

Gorbunov & Kienzler
am Dienstag, 03.05.2016
Beginn um 20.00 Uhr (Einlass ca. 19.30 Uhr)
im Zwölfzehn (Paulinenstraße 45)
Eintritt 8€ / 6€ ermäßigt

Harry Kienzler und Nikita Gorbunov, die beiden Majestätsbeleidiger des Stuttgarter Bühnen-Sultanats laden zur Mai-Ausgabe Ihrer Show!

Mit dabei sind diesmal:

Mona Harry aus Kiel

Mona Harry aus Kiel hat ein Gedicht darüber geschrieben, wie schön der Norden ist im Vergleich zum Süden. Wir haben sie trotzdem oder gerade deswegen eingeladen. Sie moderiert in Hamburg „Slam the Pony“ und „Kunst gegen Bares“ und ist außerdem Mitglied der Kieler Lesebühne „Lesus Christus“.
Und außerdem stand Sie im letzten Finale der Deutschsprachigen Meisterschaften. Zurecht:
Ihre klangvoll rhythmischen, bildhaften Texte sind modern, zugänglich und fahren einem in die Seele. Dabei bricht Sie ihre Sprachbilder und Wortspiele immer wieder kunstvoll mit Humor. Das ist heilsam, wie ein im Dungeon des Alltags entdeckter Heiltrank.

Und…

Matthias Gronemeyer aus Stuttgart

Matthias Gronemeyer aus Stuttgart ist ein Urgestein der Stuttgarter Poetry-Slam-Szene, Philosoph, Autor, Hochschulprofessor. Er kommt mit seinem neuen Buch „vögeln – eine Philosophie vom Sex“. Wir sind natürlich sehr spitz darauf zu erfahren, was sich hinter diesem Titel verbirgt. Und er wäre sicher bereit, Formulierungen wie „sich hinter xy verbergen“ in Bezug auf ihre sexuellen Untertöne zu dekonstruieren. Er war schon auf zahlreichen Philosophie-Festivals zu Gast und ist außerdem politischer Feuilletonist beim Deutschlandfunk. Matthias ist 1 krasser Dude: An der PH Ludwigbsburg zum Beispiel hat er die Reihe “Theater des Denkens” etabliert. Dort hat er performative Philosophie zelebriert und das war genauso herrlich abgefahren, wie es sich anhört. Aber jetzt ist er gänzlich mit “vögeln” beschäftigt.

Gorbunov & Kienzler am 05.04. mit Pierre Jarawan und Paul Bokowski

Gorbunov & Kienzler
am Dienstag, 05.04.2016
Beginn um 20.00 Uhr (Einlass ca. 19.30 Uhr)
im Zwölfzehn (Paulinenstraße 45)
Eintritt 8€ / 6€ ermäßigt

Harry Kienzler und Nikita Gorbunov, die beiden flauschigen Juniorpartner der Stuttgarter Bühnen-Extravaganz, sondieren mit Euch eine unvergessliche April-Ausgabe Ihrer Show.

Mit dabei sind diesmal:

Paul Bokowski aus Berlin

Im Berliner Lesebühnen-Universum ist Paul Bokowski ein pulsierender Fixstern. Flux FM zum Beispiel erklärte denn Stamm-Autor der legendären “Brauseboys” zu “Berlins mit Abstand lustigstem Autor. Witzig und messerscharf”. Wir können uns dieser Einschätzung nur anschließen und freuen uns auf Paul, sein verschmitzt intellektuelles Lächeln und sein Erfolgsbuch “Hauptsache nichts mit Menschen” (Goldmann-Verlag), das er bestimmt mit im Jutebeutel hat.

Und…

Pierre Jarawan aus München

Pierre Jarawan kennen wir ja schon, seit er in der Bastion bei einer eigenartigen Vorstufe eines Poetry Slams die Kirchheimer mit erstaunlich sprachgewandten Gedichten zum Schmachten erpresst hat. Mittlerweile hat Pierre nicht nur einen der feinsten Poetry Slams in der besagten Kirchheimer Bastion etabliert, er ist auch nach München gegangen, hat dort eine grandiose Show eröffnet (Stadt Land Fluss im Rationaltheater) und die deutschsprachige Meisterschaft im Poetry Slam gewonnen (2012 in Heidelberg). Und nun hat er ein Buch geschrieben (“Am Ende bleiben die Zedern”, Berlin Verlag) und das Feuilleton, die Menschen, Gorbunov & Kienzler, wir alle schmachten zusammen.

Gorbunov & Kienzler am 01.03. mit Thomas Spitzer & Marvin Suckut

Gorbunov & Kienzler
am Dienstag, 01.03.2016
Beginn um 20.00 Uhr (Einlass ca. 19.30 Uhr)
im Zwölfzehn (Paulinenstraße 45)
Eintritt 8€ / 6€ ermäßigt

Harry Kienzler und Nikita Gorbunov, die beiden gemäßigten Bühnen-Kandidaten der Stuttgarter Vorwahl gehen ins Rennen mit einer neuen Ausgabe Ihrer grandiosen Show!

Mit dabei sind diesmal:

Thomas Spitzer

Der Regensburger ist ein Großmeister der Satire. Seine Texte strotzen nur so vor unerwarteten Pointen, herrlich zeitgemäßem Humor und seine Darbietung kommt derart trocken und abgecheckt; Wäre der Mann eine Katze auf 9gag, er würde Grumpy-Cat ein Grinsen verpassen. Sein Buch “Wir sind glücklich, unsere Mundwinkel zeigen in die Sternennacht, wie bei Angela Merkel, wenn sie einen Handstand macht”, könnte man auch umbenennen in: “Witzig sein auf Deutsch, ein Standardwerk”.

Und…

Marvin Suckut

Der Konstanzer Poetry Slam Don (er veranstaltet einen der größten Slams Deutschlands im KuLa) changiert mühelos zwischen Storytelling und fein geknüpften Reimen in Form perfekter Bühnen-Poesie. Dabei hört man ihm die klassische Klavierausbildung ebenso an, wie den Deutsch-Rap-Hintergrund. Und dazu kommen bei Marvin noch 10% liebster Kerl und 90% coole Sau.

Gorbunov & Kienzler am 02.02. mit David Friedrich & Philipp Multhaupt

Gorbunov & Kienzler
am Dienstag, 02.02.2016
Beginn um 20.00 Uhr (Einlass ca. 19.30 Uhr)
im Zwölfzehn (Paulinenstraße 45)
Eintritt 8€ / 6€ ermäßigt

Harry Kienzler und Nikita Gorbunov, die beiden Vordenker mit dem Plan B2 für einen gelungenen Abend, begrüßen Euch im bei ihrer grandiosen Show aus Poetry Slam, Kabarett, Improvisationen, Songs & Sounds.

Mit dabei sind diesmal:

David Friedrich

David Friedrich ist ein echter Performance-Poet. Wie kein anderer kombiniert Friedrich ein wirklich selbstüberzeugtes Auftreten, textliche Instrumente des Deutschrap, 9gaggige Gegenwartsbezüge und Spoken Word.

Nachdem er München den Rücken gekehrt hat, lebt er in Hamburg und gehört dort zum innersten Kreis des legendären Slam-Stalls “Kampf der Künste”. Nebenbei studiert er noch Sprachen und Kulturen des vorderen Orients. Das heißt, der Mann kennt sich in der aktuellen Debatte echt gut aus.

David ist beteiligt am Buch-Projekt „Bunt und Kühl“, Mitglied der Lesebühne “Randale und Liebe” und Gewinner des Titels „Sexiest Slammer 2014“. Dafür beneiden ihn natürlich alle und deshalb erwähnen wir es hier, damit es ihm doppelt peinlich ist.

Und…

Philipp Multhaupt

Philipp Multhaupt ist in Detmold ausgezogen, um in Tübingen Intellektueller zu sein. Er selbst wäre zu bescheiden, es zuzugeben, aber man hört seinen Texten an, dass er schreiben und lesen gelernt hat, bevor er Windelfrei war.

Philipps Geschichten (z. B. “Herr Murmelsams Fieberträume” 2014 im Periplaneta-Verlag) fühlen sich an, als würde Dir Michael Ende einen Gintonic ans Bett bringen. Nein wirklich, in Philipp Schreibe werden zu Weinen schöne Welten lebendig. Und wenn’s auf die Slam-Bühne geht, kann der Anglist, der sein Studium stilecht in einer reudigen Wirtshausküche finanziert hat, ordentlich aufdrehen.

Gorbunov & Kienzler am 05.01.2016 mit Tobi Kunze & Zoe Hagen

Gorbunov & Kienzler
am Dienstag, 05.01.2016
Beginn um 20.00 Uhr (Einlass ca. 19.30 Uhr)
im Zwölfzehn (Paulinenstraße 45)
Eintritt 8€ / 6€ ermäßigt

Harry Kienzler und Nikita Gorbunov, die beiden Geister der zukünftigen Bühnenweihnacht begrüßen Euch im neuen Affen-Jahr bei ihrer grandiosen Show aus Poetry Slam, Kabarett, Improvisationen, Songs & Sounds.

Mit dabei sind diesmal:

Tobi Kunze

Der quirlige Hannoveraner Tobi Kunze ist ein herausragender Performance-Poet mit Backpack-Rap-Hintergrund. In der Form geht Kunze meist von Lesebühnen-Style Texten aus, erweitert sie um Performance-Elemente und webt einen Rhythmus ein, der zum zustimmenden Nicken einlädt. In Sachen Inhalt findet man bei Tobi stets aktuelle Betrachtungen gesellschaftlicher Sollbruchstellen, eine aufrichtige Haltung und kunstvolle Wechsel von Zeige-, Mittel- und an-die-Stirn-tipp-Fingern.


Wenn er nicht grade in der Bahn wohnt um die ganze deutschsprachige Welt mit seinen Darbietungen zu erfreuen, ist er Frontmann der Formation BIG TUNE und Nikitas designierter Leidensgenosse. Nikita ist Mitveranstalter der deutschsprachigen Poetry Slam Meisterschaften 2016 in Stuttgart. Tobi ist Mitveranstalter der deutschsprachigen Poetry Slam Meisterschaften 2017 in Hannover. Sie umarmen sich grade noch mehr als sonst.

Und…

Zoe Hagen

Manche Künstler werden durch die Decke gehen, da kannste nix machen. Die einzige Chance solche Leute zu bekommen, ist genau das Zeitfenster abzupassen, in dem sie bereits dope aber noch nicht auf und davon sind. Mit der Storytellerin Zoe Hagen aus Berlin-Charlottenburg ist Nikita und Harry ein solcher Glücksgriff geglückt. Mit ihren persönlichen, authentischen Texten im Gewand schöner Alltags-Parabeln , ihrer charmanten Art und ihrem subtilen Humor wurde sie 2014 U20 Vizemeisterin im Poetry Slam. Zoe Hagen beherrscht es perfekt, Menschen zum Lachen zu bringen, sie im nächsten Moment auf die richtigste Art und Weise zu schocken und schließlich zu berühren, ohne den moralischen Zeigefinger zu heben. Das macht schöne Gefühlis, Heimweh und Fernweh gleichzeitig.

Gorbunov & Kienzler am 01.12. mit Lisa Eckhart und Tilman Döring

Gorbunov & Kienzler
am Dienstag, 01.12.2015
Beginn um 20.00 Uhr (Einlass ca. 19.30 Uhr)
im Zwölfzehn (Paulinenstraße 45)
Eintritt 8€ / 6€ ermäßigt

Harry Kienzler und Nikita Gorbunov, die beiden Personen im Gleis der Stuttgarter Bühnengeschichte laden ein zu ihrer grandiosen Show aus Poetry Slam, Kabarett, Improvisationen, Songs & Sounds.

Mit dabei sind diesmal:

Lisa Eckhart

In Österreich geboren in Berlin zu Hause. Sie sagt über sich selbst: „Gebt mir Stift, Papier & Bühne und niemand wird verletzt.“ Die heitere Lust an der Verletzung lebt sie in ihren Texte aus. Lisa Eckhart ist die Entdeckung des Poetry Slam der letzten Jahre. Mit österreichischem Charme, hoher Reimkunst und Gothic-Style hat sie eine Figur erschaffen, die auf der Bühne unverwechselbar ist. Spott, Hohn und Niedertracht lässt sie in weichem Singsang und über die Welt hereinbrechen, dass es eine Freude ist. Goethe und Schiller würden sich im Grab verneigen. Und Kafka würde sich vor Freude verwandeln. In einen Schmetterling.

 

Und…

Tilman Döring

Tilman Döring aus Darmstadt ist Lyricist in Reinform. Manch einer soll bei seinen Texten schon mitgenickt haben, erzählt man sich. Sollte das Versmaß bei ihm mal nicht stimmen, dann nur, weil er Prosa vorträgt. Nicht nur seine jahrelange Bühnenerfahrung, sondern auch sein gutes Händchen bei der Wahl seines Haarshampoos machen ihn zu einem echten Multitalent der Kleinkunst. Ob tiefgründig poetisch oder albern komisch, bei Tilman Döring sind die Brüche vorprogrammiert. Kaum einer ist so facettenreich wie Döring: Man weiß nie, was man bekommt, er selbst oft auch nicht. Gewiss ist nur, dass er glänzt, von der ersten Zeile bis zum Micdrop.

 

Gorbunov & Kienzler am 03.11. mit Micha El Goehre und Bea Bacher

Gorbunov & Kienzler
am Dienstag, 03.11.2015
Beginn um 20.00 Uhr (Einlass ca. 19.30 Uhr)
im Zwölfzehn (Paulinenstraße 45)
Eintritt 8€ / 6€ ermäßigt

Harry Kienzler und Nikita Gorbunov, die beiden super-fixen Foxies der Stuttgarter Abendunterhaltung laden ein zu ihrer grandiosen Show aus Poetry Slam, Kabarett, Improvisationen, Songs & Sounds.

Mit dabei sind diesmal:

Micha El Goehre

Micha-El Goehre aus Bielefeld ist der Metaller des Poetry-Slam-Szene. Er trägt seine Texte nicht vor, er röhrt sie der Menge in ihr unschuldiges Gesicht. Glücklicherweise tut er das auf sehr humorvolle Weise, sonst gäbe es sicher Tote.

Bisher hat er acht Bücher veröffentlicht, zuletzt die Textsammlung WENN DAS LEBEN KEIN PONYHOF IST, WARUM LIEGT DANN STROH IN DER ECKE? Sein bekanntestes Werk ist der Heavy metal-Roman JUNGSMUSIK.

Und…

Bea Bacher

Bea Bacher ist ein singender Igel mit Gitarre. In ihrer Stimme lebt die Melancholie der Großstadt. Voller Büros, Mülldeponien, Straßengangs, Disteln, Kellerasseln und weinenden Tanzbären.

Bea ist Teil des Stuttgarter Feierabendkollektivs, tritt auf Festivals, Songslams und Poetry Slams auf und gibt Wohnzimmerkonzerte. Diesen Frühling ist ihr erstes Album „Mülldeponie“ geschlüpft. Außerdem ist sie immer gut für die wirklich wichtigen Fragen des Lebens, zum Beispiel: Wie hat Kafka eigentlich den Müll rausgebracht?